Klassische medizinische Massage - Schmerzen in der Tiefe lösen

Die klassische medizinische Massage ist eines der ältesten Heilmittel. Wie lange schon die Massage angewandt wird, ist nicht genau bekannt. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass sie im Altertum, schon wie bei den Römern, in der Antike und zur Zeit der Pharaonen im alten Ägypten ähnlich wie die Bäderkultur zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt wurde. Es gibt viele verschiedene Massage-Formen. Sie bringen dem Patienten Heilung oder Linderung. Die klassische Massage ist eine Behandlung der Muskulatur.

Sie dehnt, entspannt und durchblutet verspannte und beanspruchte Muskulatur. Schmerzen und Funktionseinschränkungen werden verbessert. Der Stoffwechsel wird angeregt. Dadurch verbessert sich der Abtransport von Schlackstoffen. Nutzen Sie die positive Wirkung der Massage zudem bei chronischen oder akuten Erschöpfungszuständen.

Die klassische Massage trägt auch bei stressbedingter Überlastung und psychosomatischen Beschwerden zum Wohlbefinden bei.

Sie wird bei Verspannungen der Muskulatur und vielen Erkrankungen des Bewegungsapparates angewandt. Personen mit mangelnder Bewegung und berufsbedingter einseitiger Körperhaltung profitieren ebenfalls von einer klassischen Massage.

Bei Sportlern wird die klassische Massage zur Vorbereitung der Muskulatur auf sehr starke muskuläre Belastung angewandt. Zwischendurch dient sie zur Lockerung und Entkrampfung und im Anschluss als Entmüdungsmassage.

Bei sehr verspannter Muskulatur eignet sich eine kräftige Massage, bei der es auch einmal „zwicken“ kann. Aber schon am nächsten Tag spüren Sie eine deutliche Linderung.

Die Massage-Wirkung kann durch eine Vorbehandlung mit Fango oder Heißluft verbessert werden. Eine erwärmte und durchblutete Muskulatur ist weniger verspannt. Die Fango Packung oder Heißluft ist eine bewährte Vorbehandlung für eine klassische medizinische Massage.

Klassische medizinische Massage

| Impressum | Realisation Internetauftritt: | Göbel Werbegestaltung | Alle Rechte beim Urheber |