Heißluft

Als Heißluft Behandlung wird in der physikalischen Medizin die therapeutische, äußere Anwendung mit wärmendem Infrarotlicht bezeichnet. Die infrarote Wärmestrahlung dringt wenige Millimeter tief ins Gewebe ein. Durch die Wärmeleitung können das Unterhautfettgewebe, das Bindegewebe und die Gelenke erreicht werden.

Zu den Beschwerden, die durch Heißluft gelindert werden, gehören:

  • Muskelverspannung
  • Hexenschuss
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Alle Verschleißerkrankungen
  • Arthrosen
  • Muskelschmerzen

| Impressum | Realisation Internetauftritt: | Göbel Werbegestaltung | Alle Rechte beim Urheber |